Hegering Kalender

Category ImageDonnerstag, 13.12.2018
Bläserprobe
Category ImageMittwoch, 19.12.2018
Probe Gebrauchsbläser
Category ImageDonnerstag, 20.12.2018
Bläserprobe
Category ImageSamstag, 22.12.2018
Vollmond
Category ImageDonnerstag, 27.12.2018
Bläserprobe

2016

Hegering Siebengebirge in der Drehscheibe des ZDF

Auch überregional haben unsere Aktivitäten zur Bejagung der Wildschweine in Bad Honnef schon Reaktionen ausgelöst. Das ZDF drehte dazu einen Beitrag am 05.12.2016; wieder ging es um die Ansitzjagd auf das Schwarzwild. Es war ein Drehtag bei traumhaften Wetter, besser kann sich das Siebengebirge nicht präsentieren. Ein Sonnenuntergang wie im Bilderbuch, dann der Mond am Himmel, sehr beeindruckend. Bernd Zimmermann und Farlind Scholz informierten im Wald und auf dem Hochsitz über die Probleme, die bei wachsender Schwarzwildpopulation auftreten und die nicht einfache und viel Zeit erfordernde Jagd auf die Schwarzkittel. Auch der Moderator war sehr überrascht. Es ist bemerkenswert, wie wenig in der Öffentlichkeit bekannt ist über unser finanzielles und zeitliches Engagement bei der Ausübung der Jagd und der Pflege unsere Reviere. Es wurde ein sehr guter Beitrag in der Sendung am 08.12. im ZDF. Großer Dank an Farlind Scholz und an dieser Stelle vor allem auch an Dr. Ralf Scholz, der uns erneut sein Revier zur Verfügung gestellt hatte für diese wichtige Öffentlichkeitsarbeit. Auch unsere Jungjäger bedanken sich für die Bereitschaften von Ralf Scholz, sein Revier für viele Aktivitäten zu öffnen.

Heinz Jüngst

Wildschweine im Siebengebirge

Hegering Siebengebirge in der Aktuellen Stunde des WDR

Hegering Siebengebirge in der Aktuellen Stunde des WDR
Die Diskussion über die Bejagung der Wildschweine im Siebengebirge führte zu einem Kontakt der „Aktuellen Stunde“ des WDR mit unserem Hegering mit der Bitte um Stellungnahme. Wir reagierten zeitnah! In einem vielbeachteten Beitrag in der Fernsehsendung am 08. November 2016 stellte Josef Klöckner noch einmal klar, dass niemand Angst vor Wildschweinen haben muss, dass aber eine erfolgreiche Jagd nur dann möglich ist, wenn sich zu Jagdzeiten möglichst wenige Leute im Wald aufhalten. Die „Aktuelle Stunde“ begleitete unsere Mitjägerin Farlind Scholz mit der Kamera auf ihrem abendlichen Ansitz auf Schwarzwild. Sie stellte sehr überzeugend dar, dass es eines sehr großen Engagements bedarf, viele Abende und viele Stunde auf dem Hochsitz, um auf den Anblick von Sauen zu warten. So wie sie sitzen jeden Abend zahlreiche Jäger im Siebengebirge auf dem Hochsitz, wenn der Mond genügend Licht zur sicheren Ansprache des Wildes bietet. Der Beitrag von Farlind Scholz konnte vor allem durch die natürliche Art unserer Mitjägerin überzeugen, die es fachlich versiert und unaufgeregt verstand, unser Handwerk in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Im Anschluss an diesen Beitrag stellte sich Dr. Bernd Zimmermann im Studio den Fragen des Moderators und legte sehr klar die Ursachen für den Anstieg der Wildschweinpopulation dar. Auch machte er deutlich, wie lukrativ die Nutzgärten mit ihren Komposthaufen gerade in Waldnähe für die Schwarzkittel sind. Zum Schutz des Gartens hilft nur eine stabile Umzäunung, wobei der Zaun auch in den Boden reichen muss, sonst wird er untergraben. Angst braucht man auch vor 100 kg schweren Keilern in der Regel gerade in dieser Jahreszeit nicht zu haben, es sei denn sie fühlen sich z.B. durch Hunde bedrängt.  Wenn man sich bemerkbar macht, verschwinden sie schnell.

Vielen Dank allen Beteiligten für diese sachlich fundierte und sehr zeitgemäße Darstellung der Jagd durch die Mitglieder unseres Hegeringes.

Heinz Jüngst

Siebengebirgstag des VVS am 1. Mai 2016 auf der Margarethenhöhe

Wie in jedem Jahr war unser Hegering wieder beim Sommerfest des Verschönerungsvereins Siebengebirge (VVS) vertreten. Zahlreiche Infostände von vielen Gruppen, die sich alle um die wertvolle Natur in und um das Siebengebirge - auf unterschiedlichen Wegen - kümmern, zogen viele interessierte Besucher an. Auch der Lernort Natur des Hegeringes mit Guntram Lohmann, Farlind Scholz und zahlreichen Helfern stand für viele Fragen von Jung und Alt den ganzen Tag zur Verfügung. Viele Fragen wurden kompetent beantwortet, Infomaterial verteilt. Wir treffen auf viel Wissen aber auch großes Unwissen über die Wildtiere, die Jagd und die Zusammenhänge in der Natur. Hier leisten wir wertvolle Arbeit in der Öffentlichkeit. Wir haben dabei eine großartige Möglichkeit, uns der Bevölkerung offen und sachkundig zu präsentieren. Das Interesse ist in jedem Fall groß.

Erstmalig hatten auch unsere Bläser einen beeindruckenden Auftritt beim Siebengebirgstag. Unter der Leitung von Anette Calkin lauschten zahlreiche Zuschauer fasziniert den konzertanten und jagdlichen Klängen unseres Bläsercorps in großer Besetzung. Zu Beginn und am Ende des Auftrittes ergänzten dann noch einige Gebrauchsjäger das Ensemble, so dass der Klang von 20 Hörnern weit in das Siebengebirge schallte. Die Zuschauer bedankten sich mit großem Beifall. Auch der Vorsitzende des VVS Hans Peter Lindlar hörte mit großem Interesse unseren Bläsern zu und bedankte sich herzlich für den tollen Auftritt, der das fast schon sommerliche Fest so ausgezeichnet mitgestaltete.

Dank an Alle!

Heinz Jüngst

 

Der Hegering sagt Danke!

Unter diesem Motto stand eine Einladung, die der Vorstand unseres Hegeringes in diesem Jahr zum ersten Mal aussprach. Wir wollten uns bei Allen bedanken, die Danke-Hegering-Siebengebirge-ksich für den Hegering im vergangenen Jahr in unterschiedlichen Feldern aktiv eingebracht haben und damit ihren Einsatz würdigen.
Im Vorfeld unserer Überlegungen wurden dabei Namen von Jägerinnen und Jägern unseres Hegeringes und auch Nichtjägern gesammelt, die mit dazu beigetragen haben, dass viele sehr schöne Veranstaltungen ermöglicht wurden. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass sich unser Hegering positiv in der Öffentlichkeit präsentiert. Dazu zählen nicht nur die, die im Vordergrund wirken, ganz wichtig auch die vielen Helfer im Hintergrund; immer fanden sich fleißige und tätige Hände!

Fast 50 "Aktivisten" haben wir gezählt und eingeladen. Eine Zahl, die für einen engagierten und sehr rührigen Hegering spricht, viele Stunden für den Hegering!

So trafen wir uns am 27. April 2017 in Oberpleis in schönem Ambiente zu Essen und Trinken in geselliger Runde. Begleitet von Jagdsignalen unser Bläser konnten wir stimmungsvoll das vergangene Jagdjahr noch einmal Revue passieren lassen. Auch die Vorfreude auf kommende aufregende Jagderlebnisse kam nicht zu kurz. Die Böcke und Schmalrehe sind bestätigt, die neue Jagdperiode kann beginnen. 

Die sehr positive Reaktion aller Eingeladenen und auch der, die nicht kommen konnten, zeigt, wie wichtig und gut es ist sich mit Jagdfreunden zu treffen, Dank zu sagen und Freundschaften zu pflegen; auch das ist Tradition unserer Jagd.
Ein großer Dank gilt besonders Bernd Zimmermann für die tolle Idee, für die Organisation und den Ablauf - ein rundum gelungener Abend!

Waidmannsheil
Heinz Jüngst

Hauptversammlung 12. März 2016

Vortrag von Herrn Gunnar Petrikat, RUAG Ammotec GmbH zum Thema:

Bleifreie Munition-Auswirkungen auf Waffe und Wild"


Die öffentliche Diskussion zu "bleihaltig" und "bleifrei" begann bereits 2005. Bei verendeten Seeadlern wurden seinerzeit erhöhte Bleiwerte festgestellt, die für die Tiere tödlich waren. Daraus von Seiten des Naturschutzes und der Politik ein generelles Bleiverbot zu fordern ist und war bislang allerdings nicht zielführend. Herr Petrikat stellt zu Beginn seines Vortrages fest, dass die Jäger generell einen hohen Anspruch auf das von Ihnen verwendete Büchsengeschoß haben. Wichtige Aspekte dabei sind:

Jagdpraktische Tauglichkeit (schnelle Tötungswirkung)
Jagdpraktische Sicherheit
Systemverträglichkeit (Waffe+Munition)
Umweltverträglichkeit
Toxikologische Eigenschaften
Kaliberübergreifende Verfügbarkeit

Dies muss auch die Ausgangslage für die Entwicklung neuer Geschoße sein. Leider lassen die bisherigen Untersuchungen sachbasierende Entscheidungen nur teilweise zu. Dies stellt für uns alle ein generelles Problem dar.

Sein Vortrag gliederte sich in folgende Bereiche:

Hintergründe und Fakten / Bleifrei vs. Bleihaltig / Konsequenzen / Fazit und Ausblick

Das bereits in einigen Bundesländern sowie in Bundes- und Landesforsten eingeführte Bleiverbot hält er für überzogen.

Er begrüßt aus Sicht der Industrie den derzeitigen Vorschlag des Bundes zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes hinsichtlich der vorgesehen Übergangsfrist bis 2028 und die damit verbundene Bleiminimierung nach dem jeweiligen Stand der Technik. Auch die weitere Verwendung von Bleimunition bis 2018 sei zu begrüßen.

Abschließend stand Herr Petrikat für weitere Fragen zur Verfügung.

Jürgen Semmelsberger
djmedia:23
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok