Hegering Kalender

Category ImageDonnerstag, 25.07.2019
Bläserprobe
Category ImageDonnerstag, 01.08.2019
Bläserprobe
Category ImageMittwoch, 07.08.2019
Probe Gebrauchsbläser
Category ImageMittwoch, 07.08.2019
Hegeringstammtisch
Category ImageDonnerstag, 08.08.2019
Bläserprobe

Aktuelles

Neues Jagdgesetz in NRW

Am 13.03.2019 (Landesjagdgesetz NRW) und 30.03.2019 (Jagd- und Schonzeiten-VO) traten neue Regelungen für uns Jäger in Nordrhein-Westfalen in Kraft. Einige sprechen über „Waidmanns Heilung“ andere über eine „Rolle rückwärts“ Über die Inhalte des neuen Gesetzes informierten wir umfangreich auf der Pächterversammlung am 16.04.2019 in der Gaststätte Margarethenkreuz. Hubert Feldhaus und Heinz Jüngst waren kompetente Ansprechpartner, um auch eventuell strittige Passagen des neuen Gesetzeswerkes klar zu stellen.

Hier die wichtigsten Änderungen: Statt 29 jagdbare Arten stehen jetzt 72 Arten im Landesjagdgesetz, wovon aber nur 27 Arten eine Jagdzeit haben, alle anderen haben ganzjährige Schonzeit. Neu ist, dass die ganzjährige Schonzeit für die Waldschnepfe wieder aufgehoben ist. Jagdzeitende ist für alle Schalenwildarten der 31.Januar, das Schwarzwild darf unter der Beachtung des Mutterschutzes ganzjährig bejagd werden.

Die Jagdpachtdauer beträgt wieder analog zum Bundesjagdgesetz 9 Jahre, sie kann in begründeten Fällen auf 5 Jahre herabgesetzt werden.

Bei Bewegungsjagden auf Schalenwild ist ein Schießübungsnachweis statt eines Leistungsnachweises erforderlich. Geschossen werden muss mit einem Kaliber, mit dem auch auf Schwarzwild geschossen wird. Dies kann auf Schießanlagen oder im Schiesskino erfolgen. Schießsimulationsanlagen (Laser) erfüllen diese Bedingungen nicht.

Die Baujagd ist uneingeschränkt möglich, sowohl im Natur- als auch im Kunstbau, außer auf den Dachs im Naturbau.

Wildschaden muss wieder innerhalb von einer Woche nach Kenntnisnahme bei der zuständigen Stelle gemeldet werden.

Die Jagdabgabeerhebungsmöglichkeit ist gestrichen und damit auch die Jagdabgabe-Verordnung; beim Lösen des neuen Jagdscheines entfällt damit die Zahlung der Jagdabgabe.

Zahlreich weitere Neuerungen betreffen Fütterungen, Kirrungen, das Aussetzen von Wild, Einsatz von Lebendfallen und Vieles mehr; sie sind u.a. im RWJ nachzulesen.

Es gab auf unserem Treffen auch noch Interpretationsfragen, die an den LJV weitergeleitet wurden. Wir werden über die Antworten nach Eingang berichten. Auch sollen in diesem Jahr ein neues Bundesjagdgesetz und Waffengesetz verabschiedet werden. Deren Bestimmungen stehen dann über dem Landesjagdgesetz, Informationen erfolgen dann zeitnah.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok